Neuigkeiten...

Das neue Seelentium-Wochenprogrammist da! Veranstaltungen, Kurse u.v.m.

 

Informieren Sie sich tagesaktuell über die Veranstaltungen in und rund um Lamprechtshausen auf dem Veranstaltungskalender!

 

 

 

 


Seelentium

Seelentium Newsletter

Verpassen Sie keine Veranstaltungen mehr, die "in Seelentium" stattfinden!

Melden Sie sich HIER zum Newsletter an.

Jede Woche erhalten Sie zu Wochenbeginn bequem per Email die neuesten Tipps aus
Seelentium - der Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau Nord.

 

SEELENTIUM Katalog & Gruppenausflugsprogramm 2017


Hier finden sie die gültigen Kataloge und Gruppenausflugsprogramme unserer Tourismusregion SEELENTIUM Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild gelangen sie zum blätterbaren Folder:

 


Wenn sie lieber die "Papiervariante" in Händen halten möchten, bitten wir sie um einen kurzen Anruf unter +43 6274 6334 oder ein Email an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , um sich die Exemplare per Post nach Hause zu bestellen.

   

Der "neue" ist da!


„Einfach zum Wohlfühlen“ –
Der neue Seelentium-Katalog

Neue Wanderwege, offene Künstlerateliers, Erlebnisse rund ums Bier, die neue Mitgliedsgemeinde Feldkirchen – die beiden soeben erschienenen Kataloge der Wohlfühlregion Seelentium warten mit vielen neuen Ideen für Urlaub und Freizeit auf. Mit einem bunten Mix aus Natur, Kultur, Spaß und Kulinarik zeigen die nunmehr 16 Mitgliedsgemeinden im Innviertel, in Bayern und in Salzburg auf 80 Katalogseiten, dass hier immer etwas zu entdecken und zu tun ist – und das zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter!

Die „Knotenbäume“ im Strandbad Ibm prägen das äußere Erscheinungsbild des neuen Imagekataloges. Wie konnten diese Bäume so wachsen? Oder sind das vielleicht gar keine echten Baumknoten? Genau diese kleinen Besonderheiten und Überraschungen machen Seelentium so besonders. „Unsere Gäste mögen es, wenn sie immer wieder etwas Neues entdecken können, egal ob das ein Irrlicht im Moor, ein verstecktes Marterl oder eben ein Knotenbaum ist!“ weiß Naturschauspielerin Maria Wimmer, deren Moorführungen zu den beliebtesten Attraktionen der Region gehören.

Generell steht Wandern und Pilgern derzeit hoch im Kurs. Dieses Angebot wird 2017 um den neuen 4-Kirchenweg in Feldkirchen erweitert. Auf einem 19km
langen landschaftlich reizvollen Wanderweg kann man die neue Seelentium-Gemeinde Feldkirchen bei Mattighofen und ihre vier Kirchen dabei erkunden.

Neu im Seelentium-Katalog 2017 sind auch die verschiedenen Künstlerateliers, die für Gäste offen stehen. Die Bandbreite reicht von Objektkünstlern wie Siegfried Wähner in Moosdorf oder Heidi Zenz in Eggelsberg über die Atelierwerkstatt von Christiane Pott-Schlager in Lamprechtshausen und die Malateliers von Hermann Mayer und Anton Nussbichler in Franking sowie Magdalena Eder in Arnsdorf bis zur Naturkunst von Alexander Huemer in Gundertshausen. Auch Motorsägenkünstler Markus Tutzer in Geretsberg zeigt Gästen gerne sein Können. Ein großartiges Vermächtnis früherer Kunst ist nach mehrjähriger Pause ab heuer wieder zu besichtigen: die Fresken von der „verkehrten Welt“ im alten Pfarrhof in Ostermiething sind nach einer Umbauphase wieder zugänglich.

Passend zum heurigen 175-Jahr-Jubiläum der Privatbrauerei Schnaitl wird dem Thema Bier viel Aufmerksamkeit gewidmet. Vom Bierbad im Moorhof Dorfibm über die Privatbrauerei Ernsting bis zu Brauereiführungen in Gundertshausen gibt es jede Menge bierige Erlebnisse. Eine neue Attraktion nicht nur für Bierliebhaber ist das Stiegl-Biergut in Wildshut, das einen repräsentativen Rahmen für Veranstaltungen jeder Art bietet und wo die hier gebrauten Spezialbiere verkostet werden können. Natürlich finden sich in den neuen Katalogen all jene Freizeitideen, die schon bisher viele Gäste in die Region gelockt haben.

Die Wanderbauerngolf-Saison startet pünktlich am 1. April, in der letzten Saison nahmen rund 5.000 Gäste die Wanderung mit Schläger und Holzball in Angriff. Ab dem Frühjahr tuckern
auch wieder die „Bauern-Cabrios“ der Innviertler Traktor-Roas übers Land und am Holzöstersee wird das „Frühstück am Tretboot“ serviert. Burghausen punktet mit der weltlängsten Burg, dem tollen neu
adaptierten Stadtmuseum und jeder Menge Veranstaltungen. Mattighofen fiebert schon der Eröffnung des neuen KTM-Museums entgegen, die für 2018 vorgesehen ist und zweifellos ein Gästemagnet wird.

Reges Besucherinteresse verzeichnet die Franz Xaver Gruber Gemeinschaft im Gruberhaus und am Hochburger Friedensweg. Hier rüstet man sich natürlich schon für das Jubiläumsjahr 2018, dem 200.
Jahrestag der Erstaufführung von „Stille Nacht“. Auch im Advent entdecken immer mehr Menschen die gediegenen und außergewöhnlichen Märkte der Region, die Karten für das regelmäßig ausverkaufte
Hochburg-Acher Historienspiel sind heiß begehrt.

Seelentium-Obmann Günter Maislinger ist mit der Entwicklung der Region sehr zufrieden: „Wir konnten im letzten Jahr schöne Steigerungen bei den Nächtigungszahlen verzeichnen, vor allem
aber kommen immer mehr Tagestouristen zu uns. Trotzdem wollen und werden wir die naturbelassene, authentische Urlaubsregion bleiben, in der unsere Gäste sich einfach wohlfühlen
und die Seele baumeln lassen können.“

Link: Seelentium Katalog 2017

   

SEELENTIUM - Wochenprogramm




Das SEELENTIUM - Wochenprogramm mit Veranstaltungshinweisen,
Freizeittipps und Aktionen in der SEELENTIUM-Region
zum Download:

Programm (als pdf zum Download) vom:
KLICK: --> 18. September bis zum  25. September 2017

Gesund bleiben und auf Schnäppchenjagd gehen ...
Das Seelentium Wochenprogramm!

Das vergangene Wochenende war ja vom Wetter her nicht wirklich einladend … und daher wurde auch das „Fest der Neuen Mitte“ in Hochburg um eine Woche verschoben. Sie können also dann am kommenden Samstag mitfeiern und dabei auch den neuen Trimm-Geräte-Park kennenlernen. Überhaupt bieten wir Ihnen in dieser Woche vieles für Ihre Gesundheit an: die Gesunde Gemeinde Ostermiething veranstaltet im KultOs einen großen Wohlfühl- und Gesundheitstag, beim Wirt Z’Ernsting gibt es einen Vortrag über die Heilkunst der Atlaslogie und wer gerne wandern möchte, kann am Weltfriedenstag an der Geretsberger Wanderung zum Friedenspanorama ebenso teilnehmen wie am Tittmoninger Stadtspaziergang oder an einer Moorwanderung mit Maria Wimmer. Und weil bekanntlich auch lachen gesund ist, laden wir Sie zum Kabarettabend „Transalpin“ oder zur Komödie „Gemischtes Doppel“ nach Burghausen ein.

Echte Flohmarktfreunde haben sicher längst den Moosdorfer Flohmarkt zu Gunsten der Kinderkrebshilfe am kommenden Sonntag im Terminkalender eingetragen, aber auch beim Kinderwarenbasar der Spiegel Spielgruppe in Hochburg-Ach gibt es manches Schnäppchen zu entdecken. Zum letzten Mal ist am Wochenende die Ausstellung „Naturales“ in der Galerie LandArt in Eggelsberg zu sehen und in Mattighofen lädt der Innviertler Kulturkreis zum Offenen Singen mit Peter Windhofer ein. Gefeiert wird in Tarsdorf beim Oktoberfest, in Franking beim Landjugendball, in Feldkirchen beim Weinfest der Musikkapelle und in St. Pantaleon beim Grillfest der Freiwilligen Feuerwehr.

Bei so vielen Festen lassen sich auch regnerische Tage genießen, nicht wahr?
Ihr Seelentium-Team
Wolfgang Reindl




   

Marienwanderweg im SEELENTIUM

20140929__Marien_03Der Marien-Wanderweg verbindet und entschleunigt

Natur und Marien-Kirchen im Innviertel und in Oberbayern auf einem rund 130 km langen Weitwanderweg erleben – Sternwanderung zur offiziellen Effnung am 4. Oktober 2014

Entschleunigtes Wandern für Augen und Seele“ ist das Motto des neuen Marien-Wanderweges, der am 4. Oktober offiziell effnet wird: In sieben geplanten Etappen werden auf einer Länge von rund 130 Kilometern neun Wallfahrts- bzw. Marienkirchen, sowie 32 Gemeinden verbunden. Beginnend in St. Marienkirchen am Hausruck über Maria Schmolln und Burghausen geht es bis nach Altötting, durch die landschaftliche Schönheit des Inn- und Hausruckviertels und des benachbarten Oberbayern.

Einige Wanderungen von ihrem Heimatort Gundertshausen nach Gstaig „Maria vom guten Rat“ haben die 62jährige Maria Wimmer im letzten Winter zum Marien-Wanderweg inspiriert. „Das Bedürfnis vieler Menschen auf Weitwanderwegen unterwegs zu sein, zu entschleunigen, zu sich selbst zu finden und die Natur bewusst zu erleben und zu genießen, nimmt kontinuierlich zu“, sagt die qualifizierte „Natur-, Landschafts- und Moorführerin“, die vor ihrer Pensionierung zuletzt als Geschäftsführerin des Vereins Seelentium Wohlfühlregion Oberes Innviertel und als Regionalbetreuung der „Gesunden Gemeinden im Bezirk Braunau“ tätig war. Angesichts der einzigartigen Naturlandschaft der heimischen Region und der uralten Marienkirchen sowie der Wallfahrtstradition in Oberösterreich und Bayern lag es für sie auf der Hand: Man muss nicht den Jakobsweg in Spanien gehen, das kann man bei uns mindestens genauso intensiv und schön erleben!“


Z
usammenarbeit der Tourismusverbände
Ein halbes Jahr intensiver Vorplanung und Begehungen mit GPS-erfassten Routenpunkten investierte Maria Wimmer und konzipierte den Marien-Wanderweg im Rahmen eines INTERREG Projekt mit dem Tourismusverband „Seelentium – Wohlfühlregion Oberes Innviertel“ als Träger und der Burghauser Touristik GmbH als Projektpartner. Auch die Tourismusverbände „S`Innviertel“, Mattighofen und das Verkehrsamt Altötting beteiligten sich am Projekt. An die 200 Wegweiser beschildern nun den neuen Wanderweg, es gibt Infotafeln für sieben Marienkirchen und zehn Tafeln über teilweise am Wegesrand wachsende Marienkräuter. Für letztere entstanden im Klostergarten in Maria Schmolln und im Hildegard-Heilkräutergarten in Kirchberg Marienkräuterbeete. Eine 36 Seiten umfassende Broschüre mit Karte wurde mit 10.000 Exemplaren aufgelegt.

Vom Hausruck bis Altötting
Auf der österreichischer Seite verläuft der Weg jetzt von St. Marienkirchen am Hausruck über den Höhenrücken des Hausruck- bzw. Kobernaußerwaldes vorbei an Maria Schmolln, Gstaig und Eggelsberg, durchquert Teile des Weilhartsforstes, sowie Hochburg, Ach und führt auf der bayerischen Seite über Burghausen zur Wallfahrtskirche Marienberg und findet seinen abschließenden Höhepunkt im international bekannten Wallfahrtsort Altötting. Der Streckenverlauf wurde so gewählt, dass bereits bestehende Wanderwege eingebunden werden. So hrt der Weg am Weitwanderweg (810 bzw. 1) von St. Marienkirchen am Hausruck bis nach Eggelsberg. Weitere eingebundene Wege sind der Eggelsberger Gletscherrandweg, der Römerweg, die Via Nova und der Wolfgangweg. Die Beschilderung erfolgte mit Hilfe des Österreichischen Alpenvereins, den Gemeinden und einigen Helfern.

Fünf Sternwanderungen zur Effnung
Zur offiziellen Eröffnung des Marien-Wanderweges am Samstag, 4. Oktober gibt es geführte Sternwanderungen mit genau festgelegten Zeitplänen im Innviertel und auf benachbartem oberbayerischem Gebiet. So hren die einzelnen Sternwanderungen in unterschiedlichen Streckenlängen nach St. Marienkirchen a.H., Maria Schmolln, Gstaig, Marienberg und nach Altötting. Am Ende der Wanderungen gibt es kurze Andachten und Führungen in den Marienkirchen. Der Höhepunkt ist dann um 20 Uhr die Wallfahrtskirche Altötting mit anschließender Lichterprozession, wo alle Wanderer herzlich willkommen sind.

Broschüre dazu als pdf Download: Broschüre


marienweg_plan_uebersicht_cmyk_s

   

Seelentium - Die Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau


Wir freuen uns sehr, die Kooperation mit unserem neuen Tourismuspartner "Seelentium - Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau" ankündigen zu dürfen!

Seelentium... steht als Wohlfühlregion für touristische Attribute wie: Sanfter Tourismus, Familienzeit, Wandern & Radfahren, Natur erleben & genießen... Regelmäßige Veranstaltungen im nördlichen Flachgau, Oberen Innviertel und dem angrenzenden Bayern beleben auch unsere Freizeitkultur und bringen uns unsere schöne Umgebung näher. In diesem Sinne freuen wir uns auf eine gute und gelungene Zusammenarbeit!

Alle Infos über Seelentium finden Sie unter www.seelentium.at
Den informativen Newsletter können Sie bestellen unter: Newsmail
Die Jahresvorschau der Veranstaltungen ansehen: Jahresprogamm